Richtlinien für Lagerung, Montage und Verwendung Recair­Rekuperatoren werden mit Flanschen geliefert, um den Zu­ und Abluftanschluss einfach und effektiv abzudichten. Für eine optimale Ableitung von Kondensfeuchtigkeit sollten die Austauschkanäle horizontal oder vertikal und der Kühlluftstrom nach unten ausgerichtet sein. Wenn Sie sich für den RC160 entscheiden, empfehlen wir Ihnen, den Luftfilter direkt vor die Lufteintrittsflächen des Wärmetauschers zu platzieren. Dies ist mit einer guten Luftverteilung über die Austauschfläche des Wärmetauschers verbunden. Auf der Austrittsseite des Wärmetauschers sind dann keine Luftfilter erForderlich. 1. Direkten Kontakt mit UV­Strahlen vermeiden. 2. Wärmetauscher von Recair sind für die Gebäude konzipiert, in denen wir leben und arbeiten. Daher den Kontakt mit Chemikalien vermeiden. 3. Betriebstemperatur: Recair­Wärmetauscher können Temperaturen zwischen ­20 ºC und +50 °C ausgesetzt werden. 4. Der Wärmetauscher darf nur durch vorsichtiges Ziehen des eingelegten Kunststoffstreifens aus dem Gerät entfernt werden. 5. Eine Reinigung mit Flüssigkeiten oder Wasser ist nicht erForderlich. Staub kann am besten mit einem normalen Staubsauger aus den Zu­ und Abluftbereichen entfernt werden. 6. Alle Recair­Wärmetauscher werden vor der Auslieferung an den Kunden bis zu einer maximalen Leckage von 25 Liter/Minute bei einem statischen Druck von 250 Pa überprüft. Unter bestimmten Bedingungen kann dieses Austreten von Luft auch zu einem gewissen Kondensataustritt führen. Aus diesem Grund kann es hilfreich, den Luftstrom mit Wärmeverlust nach unten zu lenken und unter dem gesamten Wärmetauscher eine Kondensatfalle zu platzieren. 7. Um eine optimale Leistung des Wärmetauschers zu gewährleisten, sollte zwischen den beiden Luftströmen ein perfektes Gleichgewicht bestehen. 16 Pagina 15

Pagina 17

Interactieve internet archief, deze clubblad of gids is levensecht online geplaatst met Online Touch en bied het digitaal zetten van web folders.

REC 18016 Brochure wisselaars DU Lees publicatie 10Home


You need flash player to view this online publication